CU.Office Eröffnung

Das CU.Office öffnet seine Türen

Nachdem wir bereits vor drei Monaten die Schlüssel überreicht bekamen, wurde es nun Zeit für eine kleine, vorsichtige Eröffnungsfeier unseres CU.Offices. Die Renovierungsarbeiten aus eigener Hand sind zwar noch nicht abgeschlossen, bereits richtig gemütlich geworden ist es aber allemal und die ersten Mieter*innen sind auch schon eingezogen.

Nachhaltiges Arbeiten im Kiez

Das CU.Office ist ein DIY- und Minimal Waste-Coworking Space – ein Arbeitsraum für Menschen, denen Nachhaltigkeit und gemeinschaftliche Gestaltung wichtig sind. Als Entwickler*innen dieses Bürokonzepts wollen wir unseren Raum nicht nur teilen, sondern ebenfalls zu einem nachhaltigeren Lebensstil inspirieren und zur Entwicklung gemeinwohlfördender Ideen für unser Büro und darüber hinaus einladen.

Neben dem auf der Hand liegenden Aspekt der Shareconomy wollen wir das Thema Nachhaltigkeit im Kontext eines Coworking Spaces ganzheitlich angehen. Für uns bedeutet das, neben der Ausstattung mit Mobiliar und Technik aus zweiter Hand und dem Einsatz erneuerbarer Energien, ebenfalls die Gestaltung eines müllarmen und ressourcenschonenden Office-Alltags. Dabei aber immer noch realistisch und undogmatisch bleibend. Denn im besten Fall lassen sich unsere Ansätze auch nachhause mitnehmen und in den privaten Alltag integrieren.

Ein Treffpunkt für die Nachbarschaft

Die Eröffnung war jedenfalls schon ein voller Erfolg und, neben unseren Freund*innen, die unser Projekt von Anfang an begleitet und tatkräftig unterstützt haben, sowie lieben Menschen und Organisationen, mit denen wir bereits unsere Räume teilen, haben auch einige neue Gesichter aus dem Kiez vorbeigeschaut. So wurde unser CU.Office bereits am ersten Tag seines offiziellen Daseins zu dem, was es für uns sein soll: ein Ort der Begegnung und des kreativen Austauschs für unseren Heimatkiez und umliegende Nachbarschaften.

Denn lokal ist besser

Bei saisonalen, aus unserer SoLaWi-Kiste zusammengestellten Snacks sowie Berliner Handwerksbier und Streuobstschorle wurde – ganz Corona-konform bei angemessenem Abstand aber dennoch herzlichem Beisammensein – unser Projekt und das, was wohl daraus entstehen mag, gefeiert.

Schön, bereichernd und ermutigend war’s!

Beitragsfotos: Rica Rosa